Suchfunktion

Grundflächen und Rauminhalte

 

Die Grundlagen der Kostenplanung beinhalten die Ermittlung der Grundflächen und Rauminhalte nach der DIN 277-1:2005-02. Insbesondere die Verwendung der Brutto-Grundfläche (BGF) für die Berechnungen der Kostengruppen 300 und 400 (Kosten des Bauwerks) im Kostenrahmen und in der Kostenschätzung ist hierbei von Wichtigkeit.

 

Die DIN 277-1:2005-02 unterscheidet bei der Ermittlung der Grundflächen- und Rauminhalte zwischen drei verschiedenen Bereichen:

  • Bereich a: überdeckt und allseitig umschlossen
  • Bereich b: überdeckt jedoch nicht allseitig umschlossen
  • Bereich c: nicht überdeckt

 

Diese Unterscheidung spiegelt die abnehmende Nutzungsmöglichkeit der jeweiligen Flächen wieder. Für Kostenermittlungen ist diese Unterscheidung jedoch nur begrenzt anwendbar, das es keine veröffentlichten Kostenkennwerte gibt, die die Unterscheidung in verschiedene Bereiche berücksichtigt.

 

Für die Flächen- und Rauminhalts-Berechnungen wie sie für die Grob- bzw. Feinelemente der Kostengruppe 300 (Bauwerk – Baukonstruktionen) in der Kostenberechnung benötigt werden, gelten die Berechnungsregeln der DIN 277-1:2005-02 hingegen nicht. Hier sind die Mengen für die Bezugseinheiten zu ermitteln, wie sie im Teil 3 der DIN 277 für die Grob- und Feinelemente festgelegt sind. Die Ermittlung der entsprechenden Mengen ist jedoch nicht Gegenstand der DIN 277.