Suchfunktion

Kostenkennwerte

 

Kostenkennwerte sind Werte, die das Verhältnis von Kosten zu einer definierten Bezugseinheit darstellen.

 

Die Bezugseinheit ist dabei immer die Einheit der Ausführungsmenge. Die Ausführungsmenge kann jedoch sehr unterschiedlich angegeben werden, z.B.:

  • Wohnung, Büroarbeitsplatz, Hotelzimmer etc.
  • BGF / BRI
  • Mengeneinheit eines Grobelements, z.B. m² Außenwandfläche
  • Mengeneinheit eines Feinelements, z.B. m² tragende Außenwandfläche
  • Mengeneinheit einer Leistung, z.B. m³ Stahlbeton

 

Kostenkennwerte werden auf der Basis abgerechneter Bauvorhaben erstellt und liegen in publizierte Form vielfältig vor, z.B.

  • BKI-Publikationen
  • Sirados-Werte
  • DBD Dynamische BauDaten
  • u. a. (siehe auch Links)

 

Durch Multiplikation der Kostenkennwerte mit der jeweiligen Bezugsmenge werden im Rahmen der Kostenermittlungen die Kosten der jeweiligen Bezugsmenge ermittelt.
Kostenkennwert x Bezugsmenge = Kosten

 

Mit Hilfe von Preisindizes können und müssen Kostenkennwerte von in der Vergangenheit abgerechneten Bauvorhaben an Preisveränderungen angepasst und somit aktualisiert werden.

 

Die Wahl von zutreffenden Kostenkennwerten entscheidet über die Genauigkeit der jeweiligen Kostenermittlungen. Dabei sind immer kostenbeeinflussende Faktoren zu berücksichtigen, wie z.B.:

  • Gebäudestandort
  • Gebäudegröße
  • Gebäudekubatur
  • Ausführungsqualität
  • Installationsgrad
  • usw.